Gebäudesanierung

schnell • wirtschaftlich • materialschonend

Hier Vorteile sichten!

Innerhalb und außerhalb von Gebäuden lassen sich z.B. Fachwerkbalken von Lackresten, Lehm-, Moos und Flechten schonend befreien. Trockeneisstrahlen ist sehr gut geeignet um Efeu oder wilder Wein zu entfernen, genauso wie Anstriche oder Brandrückstände. Hartnäckige Anhaftungen wie Klebstoffe, Bitumen, Silikone, Harze, Öle und Fette sind für die Trockeneisreinigung kein Problem.

Durch das trockene Verfahren ist es möglich auch im Innenbereich hervorragende Ergebnisse bei der Reinigung zu erzielen und dies durchaus schneller als mit herkömmlichen Verfahren und Mitteln. Technische Geräte und Stoffe stellen für das Verfahren kein Hindernis dar. Durch die Antibakterielle Behandlung ist Schimmelpilzbehandlung auch mit dieser Reinigung effektiv.

Beim Trockeneis fallen keine weiteren Rückstände an die teuer entsorgt werden müssten. Alleine die Anhaftungen müssen entsorgt werden.

Brandsanierung mit Trockeneisstrahlen

Effektiv und schnell – vollständige Reinigung in Rekordzeit

Brände hinterlassen meistens Ruß- und Rauchschäden an Oberflächen. Selbst Metal, Ziegelsteine oder Beton werden stark in Mitleidenschaft gezogen. Die Optik der entsprechenden Materialien ist damit sehr unansehnlich und der typische Geruch nach Ruß- und Rauch ist dort gebunden. Normalerweise würde mit sehr mühseligen Reinigungsmethoden, wie Schleifen oder Abkratzen, zu Werk gegangen werden. Auf diese herkömmlichen Reinigungsverfahren und die damit verbundenen umständlichen Prozesse und Arbeiten, kann bei der Reinigung mit Trockeneisstrahlen verzichtet werden.

Für die Beseitigung von Rauch, Ruß, Holzkohleresten oder verdampften Harzen, gibt es keine bessere Reinigungsmethode als Trockeneisstrahlen. Selbst der modrige Geruch, den entsprechende Schäden hinterlassen wird stark verringert oder gar komplett beseitigt. Schlecht zu erreichende geschädigte Stellen sind kein Problem, den Trockeneisstrahlen kommt selbst in die engsten Winkel und um Hindernisse herum, ohne dabei die eigentliche Oberfläche zu beschädigen.

Dabei ist der zeitliche Aufwand in den meisten Fällen weniger als halb so groß, wie bei herkömmlichen Verfahren und damit sind auch die für den Auftraggeber entstehenden Kosten geringer.

Fazit: Mit Trockeneisreinigung werden die Reinigungszeit und  der Ressourcenbedarf stark reduziert. Es entstehen keinerlei Sekundärabfälle. Für das Verfahren werden keine Chemikalien verwendet. Selbst Gerüche nach Brandschäden werden verringert oder gar beseitigt. Die Reinigung mit Trockeneis ist umweltverträglich.